Chono

Meine Leidenschaft, das was mein Herz zu sagen hat Kraft meiner Hände in die Welt zu bringen, begann sich bereits zu entfalten, als ich mit zwei Jahren in der Lage war, die Klaviatur des heimischen Konzertflügels zu erreichen. Und auch wenn man es sich vielleicht kaum vorstellen kann, auch meine Eltern erlebten schon damals diese Berührung von Herzen als entspannend und aufregend zu gleich.

Als ich zwanzig Jahre später Jazz studierte, übte ich acht Stunden täglich nichts anderes, als meinen persönlichen Ausdruck virtuos und ungefiltert durch meine Hände zu Klang, zu fühlbaren Schwingungen werden zu lassen. Heutzutage erklingt meine Musik hauptsächlich zur Kreation und Gestaltung tantrischer Begegnungsräume im direkten Energie-Austausch mit den Anwesenden.

Was mich als Tantra-Lehrer und Masseur vor allem auszeichnet ist meine einfühlsame Unverschämtheit, mein Gespür dafür, die Grenzen an den richtigen Stellen zu testen und zu dehnen, so dass unerwartet prickelnde Erlebnisse und Erkenntnisse entstehen.

Ich bin durch eine angeborene Makuladegeneration nahezu Blind und bin daher von Natur aus ein Mensch der Nähe und des angstfreien Kontakts, jemand der es versteht Mut  zur Berührung zu machen, der Leichtigkeit verströmt, wenn es darum geht, sich auf das Neue, das Bewusstseinserweiternde einzulassen.

Ich liebe die Berührung der Männer und der Frauen gleichermaßen, liebe die warme, zärtliche genauso wie die dynamisch lustvolle Begegnung, das Hinspüren, Impulse finden, sie aufgreifen und zu Ende zu führen macht mir eine diebische Freude.

Aus der Jahrelangen Arbeit im Osho-Feld, in therapeutischen Räumen von Atemarbeit und Emotional Release und auch durch meine Ausbildung als Kommunikations- und Konfliktbewältigungstrainer fühle ich mich dort zuhause, wo sich starke Gefühle zeigen und ich mag es diese Räume zu halten und zu sichern. Deine ekstatische Lust ist dort genauso willkommen, wie deine Wut oder deine Tränen, dein Humor oder deine Tiefenentspanntheit. Ich halte, ich spüre, ich trage und verwöhne, du lässt dich einfach fallen, genau so wie du bist.

Die wichtigsten Meister und Inspiratoren auf meinem tantrischen Weg sind für mich Andro, Saranam, Surya und Eva aus dem Diamond Lotus Institut, Osho, Eckhart Tolle, André van Lysebeth, Veeresh, Christoph Swoboda, Henriette Heinrichs, Baghat, Miles Davis, Prince, Arnold Neumann, Dirk Liesenfeld, Peter Fox und Jen,  und… ömm es sind wirklich noch viel viel mehr, also lassen wir das. Aber mein höchster Guru, meine beste Schülerin, meine Muse und Inspiration ist an erster Stelle Tandana

Ich freu mich auf Dich,

Namasté
Chono