Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

§1 Geltungsbereich

  1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln den rechtlichen Rahmen für die Inanspruchnahme von Tantramassagen (fortan ‘Massagen’) und Sexualtherapeutisch-tantrischen Heilsessions (fortan ‘Heilsessions’, Massagen und Heilsessions zusammengefasst fortan als ‘Tantrasessions’) von einem ‘Klienten’ (schließt die weibliche Form mit ein), angeboten durch das Wild Life Tantra Institut Berlin (vgl. www.wild-life-tantra.de/impressum), durch die Masseure und Therapeuten Peggy “Tandana” Pohl (HP psych) und “Chono” Wolf Nils Bartels (fotan ‘wir’) über die Internetseiten www.wild-life-touch.de (auch erreichbar unter www.wildlifetouch.de, fortan ‘Website’), angebotenen werden, und der dazugehörige Blog.
  2. Verweis: Die Teilnahme an den “Erlebnisabenden” und ggf. anderen Gruppenveranstaltungen, die auf der Website mitbeworben werden, sind Teil des Veranstaltungsprogrammes des Wild Life Tantra Instituts Berlin und fallen damit unter die AGB nachzulesen unter www.wild-life-tantra.de/agb.

§2 Leistungsgegenstand

  1. Leistungsgegenstand sind Tantramassagen (‘Massagen’) und Sexualtherapeutisch-tantrische Heilsessions (‘Heilsessions’), die von  Einzelpersonen oder Paaren gebucht werden können.
  2. Wir besitzen keine eigenen Massage- bzw. Behandlungsräume. Wir mieten die Räumlichkeiten für die Tantrasessions nach eigenem Ermessen von Dritten an..

§3 Voraussetzungen für die Inanspruchnahme von Tantrasessions

  1. Jeder neue Klient verpflichtet sich zur Kenntnisnahme des Inhalts unserer Seite „Häufig Fragen zu Tantramassagen und sexualtherapeutisch-tantrischen Heilsessions“ bevor er eine Tantrasession in Anspruch nimmt. Hierauf weisen wir den Klienten aktiv hin.
  2. Der Klient darf nicht an einer ansteckenden Krankheit leiden. Dies gilt insbesondere für HIV, Hepertites, Herpes und jede Form von Haut- und Geschlechtskrankheiten. Verheimlicht ein Klient wissentlich eine ansteckende Krankheit, um sich so eine Tantrasession zu erschleichen, ist er für alle gesundheitlichen und juristischen Folgen zu 100% haftbar, und hat mit juristischer Verfolgung zu rechnen.
  3. Der Klient muss psychisch Gesund sein, und seelisch und psychisch in der Lage sein, eine Tantrasession eigenverantwortlich in Anspruch zu nehmen. Ins besondere ist er selbst dafür verantwortlich seine seelischen und körperlichen Grenzen aktiv zu schützen, indem er diese rechtzeitig Kommuniziert.
  4. Vorausgesetzte Sprachkenntnisse:
    1. Für Tantramassagen bei Tantdana: Deutsch, Englisch oder Französisch
    2. Für Tantramassagen bei Chono: Deutsch, Englisch, Französisch, Italiänisch oder Niederländisch
    3. Für Heilsessions bei Tandana: Deutsch, Englisch oder Französisch
    4. Für Heilsessions bei Chono: Deutsch, Englisch oder Niederländisch

§4 Terminvereinbarung und Zahlungsmodalitäten

  1. Die Preise für Tantrasessions finden sich auf der Website und sind zudem individuell verhandelbar.
  2. Termine können mündlich per Telefon, persönlich, bspw. am Ende einer Tantrasession oder schriftlich per E-Mail vereinbart werden.
  3. Wir bestehen auf die angabe einer gültigen Telefonnummer. Die Tantrasession muss bei neuen Klienten die das erste Mal zu uns kommen Im Zeitraum von frühestens 24 Stunden und spätestens zwei Stunden vor dem Termin per SMS, WhatsApp oder Telegramm bestätigt werden. Gibt es hierbei Schwierigkeiten mit der Diskretion, muss eine für uns passable Alternative hierzu abgesprochen werden.
  4. Bleibt die laut Abs. 3 erforderliche Bestätigung aus, wird die Tantrasession unsererseits storniert und findet nicht statt.
  5. Jede Tantrasession wird zu Beginn derselben passend in Bar bezahlt.

§5 Stornierung, Absagen und Ausschluss

  1. Kann der Klient eine vereinbarte Tantrasession nicht wahrnehmen, gelten folgende Stornierungsbedingungen
    1. Erfolgt die Absage eines Termins mindestens 24 Stunden vorher, kann der Termin ohne finanzielle Konsequenzen verschoben oder abgesagt werden.
    2. Erfolgt die Absage eines Termins innerhalb von 24 Stunden und handelt es sich um einen neuen Klienten der gemäß Abs. 3 den Termin zuvor bestätigt hat, wird das vereinbarte Entgelt für die Tantrasession in voller Höhe fällig. Geschieht dies jedoch sehr selten, können wir nach eigenem Ermessen Kulanz gewähren.
    3. Erfolgt die Absage eines Termins innerhalb von 24 Stunden und handelt es sich um einen Klienten der schon mal eine Tantrasession empfangen hat, wird eine Ausfallentschädigung in Höhe von 50% des vereinbarten Entgeltes für die Tantrasession fällig.
  2. Wir behalten uns nach eigenem Ermessen vor, in Ausnahmefällen, die laufende Tantrasession abzubrechen. Ist dieser Abbruch begründet in einem für uns nicht tragbaren Verhalten des Klienten, wie bspw. seelische oder körperliche Übergriffigkeit, die Missachtung unserer Anweisungen oder der Regeln und Grenzen für Tantrasessions gemäß unserer Seite „Häufig Fragen zu Tantramassagen und sexualtherapeutisch-tantrischen Heilsessions“ wird der Kostenbeitrag für diese Tatnrasession nicht erstattet.
  3. Brechen wir eine Tantrasession aus persönlichen Gründen die nicht unter Abs. 2 fallen, vor Anbruch der letzten vereinbarten 30 Minuten ab, wird die verbleibende Zeit nachgeholt oder es erfolgt eine anteilige Kostenerstattung…
    1. in Höhe von 40 € je ausgefallener halber Stunde statt. Beispiel: Wurde eine 3-Stüundige Tantrasession gebucht und wird sie unserer Seits nach 2 Stunden abgebrochen, bekommt der Klient 80 Euro erstattet.
    2. Dies gilt nicht, wenn die gegebene Tantrasession schon nach weniger als 45 Minuten abgebrochen wird, dann wird sie vollständig erstattet.

§6 Verantwortlichkeit für die Erfüllung von Erwartungen der Klienten

  1. Was ein Klient von einer Tantrasession erwarten darf, ist auf unserer Seite „Häufig Fragen zu Tantramassagen und sexualtherapeutisch-tantrischen Heilsessions“ klar definiert. Darüber hinaus liegt es in unserem Ermessen einzelne auch in einer Tantrasession normerweise übliche, intime Handlungen auszulassen, wenn wir es zu unsere seelischen Schutz oder zum seelischen Schutz des Klienten als notwendig einschätzen. Dies führt zu keinerlei Kostenerstattungen.
  2. Der therapeutische Erfolg einer Heilsession kann von uns nicht garantiert werden, da er neben unserer therapeutischen Arbeit von Faktoren abhängt, die sich unserem Einfluss entziehen. Insbesondere zu nennen sind da:
    1. Die Kooperationsbereitschaft des Klienten
    2. evtl. vorhandene, pathologische Psychosen oder Neurosen, die anderer Interventionen bedürfen.
    3. Der Einfluss von Freunden, Angehörigen und anderen Menschen im Umfeld des Klienten
  3. Heilsessions sind grundsätzlich Teil eines Therapie-Prozesses, der über mehrere Heilsessions geht. Ob die Therapie erfolgreich abgeschlossen ist, liegt in unserem Ermessen.
  4. Bricht ein Klient die Therapie vorzeitig ab, so trägt er hierfür die volle Verantwortung, und handelt ausdrücklich gegen unsere Empfehlung.

§7 Haftungsausschluss

  1. Der Klient entscheidet sich eigenverantwortlich und erst nach hinreichender Aufklärung über die Grenzen und Risiken von Tantrasessions – er verpflichtet sich u.a. Kenntnis von den Inhalten der Seite Häufig Gestellte Fragen zu nehmen.
  2. Wir garantieren die Einhaltung der gesetzlichen Gesundheits- und Hygienevorschriften für Sexarbeiter.
  3. Wir hafte nicht für etwaige Verschlechterungen des seelischen, geistigen, körperlichen oder psychosomatischen Gesundheitszustand des Klienten während oder nach der Tantrasession.
  4. Der Klient entscheidet sich bei der Inanspruchnahme einer Heilsession bewusst für therapeutische Methoden eines Heilpraktikers und ist sich darüber im Klaren, dass ihre Wirksamkeit schulmedizinisch nicht belegt ist oder sogar nicht belegbar sein kann. Heilpraktische Arbeit stammt aus einem anderen Paradigmenfeld als die gesetzlich anerkannten Naturwissenschaften. Die Zusammenarbeit zwischen uns und unserem Klienten basiert also auf gegenseitigem Vertrauen und unserem gemeinsamen Vertrauen in die alternativen Heilkünste .
  5. Der Klient ist sich bei der Inanspruchnahme ener Heilsession im klaren, dass er sich bewusst gegen eine sog. “Fachärztliche Behandlung” entschieden hat.
  6. Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen für Heilpraktiker und Sexarbeiter und deren Sorgfaltspflichten.

§8 Urheberrecht und Jugendschutz

  1. In unserem Blog auf der Website veröffentlichen wir ausschließlich selbst verfasste Texte, die urheberrechtlich geschützt sind.
  2. Für andere Medien, wie Bildmaterial, Videos, Podcasts oder Musik, halten wir entweder selbst die Urheberrechte, oder sie stammen aus Public Domain Quellen und sind zu dieser Art der Verwendung freigegeben.
  3. Wir kennzeichnen dies nicht im einzelnen, wer also Medien von unserer Website nutzen möchte, muss persönlichen Kontakt mit uns aufnehmen und nachfragen.
  4. Selbiges gilt auch für Medien, die in den unter “Folge uns” im Footer der Website aufgeführten, sozialen Netzwerke durch uns publiziert werden.
  5. Auch wenn wir öffentlich Aufklärung und Journalismus zum Thema Sexualität betreiben, achten wir immer den Jugendschutz. Explizit sexuelle oder pornographische Inhalte gibt es nur in unserem Joyclub-Profil, wo sie nach den dort geltenden Jugendschutzrichtlinien entsprechend gekennzeichnet und vor dem Zugriff durch Minderjährige gut geschützt sind.

§9 Datenschutzerklärung

  1. Wir arbeiten als Team. Auch wenn nur einer von uns als Masseur oder Therapeut gebucht ist, tauschen wir uns zu Beratungszwecken und zur Qualitätssicherung unserer Arbeit untereinander aus, einschl. aller in der Tantrasession zur Sprache oder Tat gebrachten Intimitäten und Vertraulichkeiten. Die Klienten werden hierüber im Falle von Heilsessions vorher, im Falle von Massagen jedoch nicht aktiv in Kenntnis gesetzt.
    1. Sie können grundsätzlich oder auch in Einzelfällen dagegen Einspruch erheben.
    2. Im Falle der Inanspruchnahme von Heilsessions bei Chono ist ein Einspruch dagegen nicht möglich. Ist der Klient nicht damit einverstanden, dass Chono sich mit Tandana fachlich austauscht, ist die Heilsession leider nicht möglich. Hierüber wird der Klient vorher aktiv aufgeklärt.
  2. Gegenüber dritten halten wir selbstverständlich absolute Diskretion, nichts von dem was in einer Tantrasession geschieht oder gesagt wird, dringt in irgendeiner Form durch uns nach außen. Ausgenommen sind nur Erlebnisberichte, die der Klient selbst verfasst uns ausdrücklich zum Zwecke der Veröffentlichung übergibt.
  3. Wer immer uns einen Text zwecks Veröffentlichung zukommen lässt, ist sich darüber im klaren, dass alles, was wir veröffentlichen auch automatisch und unwiderruflich in diversen Sozialen Netzwerken geteilt wird. Eine im Text enthaltene Unterschrift, egal ob mit echtem Namen, Pseudonym oder Initialen, wird mitveröffentlicht. Darüber hinaus werden keine Personendaten mitveröffentlicht. Die gilt insbesondere auch für Erlebnis- oder Erfahrungsberichte und persönliche Geschichten.
  4. Die durch uns gesammelten und gespeicherten Kundendaten unterliegen dem Datenschutz gemäß DSGVO. Es gelten desweiteren meine Datenschutzerklärung zu finden unter  www.wild-life-touch.de/datenschutz

§10 Mehrsprachigkeit

  1. Die Mehrsprachigkeit unserer Website basiert auf dem automatischen Übersetzungsservice von Google. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Übersetzungen in der Regel Fehlerhaft sind und übernehmen keine Gewähr oder Verantwortung für Wortlaute in anderen Sprachen. Insbesondere weisen wir darauf hin, dass diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Seite „Häufig Fragen zu Tantramassage und Sexualtherapeutisch-tantrischen Heilsessions“ und die Datenschutzerklärung nur in ihrer deutschsprachigen Orginialfassung bindend und rechtskräftig sind.
  2. Vorausgesetzte Sprachkenntnisse für Tantrasessions siehe §3 Abs. 4

§11 Gerichtsstand

  1. Gerichtsort im Falle von Rechtsstreitigkeiten ist Berlin, Deutschland.